See-Burgtheater, Pressemitteilung
09.06.2021, 3210 Zeichen, 4 Bilder, Langfassung

Das See-Burgtheater beginnt mit den Proben für «Die Schweizermacher»

Bünzlitum mit Ohrwurmgarantie

Es wird «es birebitzeli» böse auf der Seebühne in Kreuzlingen: Die Proben für «Die Schweizermacher» haben begonnen. Das See-Burgtheater inszeniert diesen Sommer den Kultfilm von Rolf Lyssy als poppiges Musical vor der idyllischen Kulisse des Bodensees. Unterbrochen wird der weite Blick durch einen grauen Wohnblock – der diesjährigen Kulisse des Openair-Theaters. Regie führt in 2021 der Intendant des See-Burgtheaters selber: Leopold Huber verbindet gekonnt beissende Gesellschaftskritik mit guter Unterhaltung und mitreissender Musik. Die Premiere ist am 15. Juli 2021. Gespielt wird mehrmals in der Woche bis zum 11. August.

«Die Schweizermacher» gilt seit seiner Uraufführung 1978 als erfolgreichster Schweizer Film. Auch das Thema der Einbürgerung von Ausländern sorgt unter Eidgenossen nach wie vor für hitzige Debatten. Grund genug für Leopold Huber, das Selbstbildnis der Schweizer bissig zu hinterfragen. Unterstützt wird er dabei von Bühnenbildner Damian Hitz, der die Idee eines Schweizer Wohnblocks als Kulisse beisteuerte. Denn wo kann man wohl besser das Schweizer Bünzlitum durch die Ovomaltine ziehen als dort?

Für den passenden musikalischen Unterbau sorgt eine fünfköpfige Band unter der Leitung von Philippe Frey. Choreografin und Tänzerin Robina Steyer hat dazu die passenden Tanzeinlagen kreiert. Wir dürfen gespannt sein auf die musikalische Umsetzung von Schweizer Gründlichkeit.

Und darum geht’s:

Der Schweizer Pass ist ein begehrtes Gut, das man sich verdienen muss. Eigentlich steht er nur richtigen Schweizern zu, nämlich solchen, die neutral, fleissig und vaterlandsliebend sind. Davon ist Fremdenpolizist Max Bodmer überzeugt und instruiert seinen neuen Kollegen Moritz Fischer entsprechend. Gemeinsam nehmen sie drei neue Aspiranten aufs genaueste unter die Lupe: das deutsche Ehepaar Starke, den Italiener Francesco Grimolli, der am Fliessband arbeitet und seine sozialistischen Ansichten tunlichst verbirgt und die Baletttänzerin Milena Vakulic. Diese ist in der Schweiz geboren, hat aber jugoslawische Wurzeln. Was also tun, wenn man unbedingt Schweizer werden will? Man büffelt Mundart, hisst fleissig die Schweizer Fahne und isst Fondue – immer im Wissen, dass ums nächste Eck (oder hinter dem nächsten Spion) die Einbürgerungsbeamten lauern können. Als sich Moritz Fischer in Milena Vakulic verliebt, hält das Chaos Einzug in den besenreinen Wohnblock.

Ein Schutzkonzept sorgt für sicheren Theatergenuss

Für das See-Burgtheater eine Selbstverständlichkeit: Um den Theaterbesuch so sicher wie möglich zu machen, orientiert es sich am Schutzkonzept des Bundesamtes für Gesundheit und des Schweizerischen Bühnenverbandes. Das bedeutet unter anderem: geordneter Ein- und Auslass, eine reduzierte Zuschauerzahl mit Abstand zwischen den unterschiedlichen Besuchergruppen und gegebenenfalls Maskenpflicht. Das Schutzkonzept wird jeweils den Umständen entsprechend angepasst.

Zwischen dem 15. Juli und dem 11. August sind 20 Vorstellungen geplant. Kartenreservierungen sind ab Juni möglich.

Weitere Informationeninfo@see-burgtheater.chwww.see-burgtheater.ch

 

Die Schweizermacher

Premiere: Donnerstag 15. Juli 2021, 20.30 Uhr

Aufführungen, jeweils 20.30 Uhr an folgenden Tagen:

Juli

Fr 16.7.  /  Sa 17.7. 

Di 20.7.  /  Mi 21.7.  /  Do 22.7.  /  Fr 23.7.  /  Sa 24.7. 

Di 27.7.  /  Mi 28.7.  /  Do 29.7.  /  Fr 30.7.  /  Sa 31.7. 

August

Di 3.8.  /  Mi 4.8.  /  Do 5.8.  /  Fr 6.8.  /  Sa 7.8.

Di 10.8.  /  Mi 11.8.

Die Zuschauertribüne ist gedeckt.
Ab 18 Uhr Kassenöffnung. Um 20 Uhr geordneter Einlass reihenweise auf die Tribüne. Aufführungsdauer: 20.30 - ca. 22.30 Uhr.

Das Restaurant Schloss Seeburg in Bühnennähe serviert an den Theaterabenden ein spezielles Drei-Gang-Theater-Menü. Reservierungen über das See-Burgtheater.

Eintritt

CHF 54.- (1.-8. Reihe)

CHF 48.- (9.-10. Reihe)

Schüler, Studierende, Auszubildende CHF 20.-

10% Gruppenermässigung auf Eintritte ab 20 Personen

Eintritt & Theatermenü: CHF 109.- (Schüler, Studierende, Auszubildende CHF 75.--)

Kartenreservation

Die Kartenreservation ist verbindlich. Reservierte und nicht abgeholte Karten werden in Rechnung gestellt.

Ab Juni 2021 per Mail: info@see-burgtheater.chwww.see-burgtheater.ch

Ab 22. Juni 2021 telefonisch unter:
+41 (0)71 670 14 00 (Mo – Sa, 10.00 – 14.00 Uhr)

Kultling Konzerte

Der Verein kultling veranstaltet am Sa, 15.8. bei freiem Eintritt (Kollekte) diverse Konzerte auf der Seebühne in Kreuzlingen. Weitere Informationen: www.kultling.ch


Nutzungsbedingungen

Ein Schweizer Wohnblock wird Schauplatz illustrer Begegnungen

Gespielt wird in einer von Damian Hitz gestalteten Drehbühne am Kreuzlinger Seeufer, die an einen Schweizer Wohnblock erinnert.
Bildnachweis: Mario Gaccioli
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Max Bodmer (Christoph Wettstein) und Moritz Fischer (Adrian Burri)

Die zwei Fremdenpolizisten Max Bodmer und Moritz Fischer nehmen ihren Job sehr genau.
Bildnachweis: Mario Gaccioli
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

See-Burgtheater inszeniert "Die Schweizermacher"

Das Ensemble des See-Burgtheaters am Kreuzlinger Seeufer in Vorfreude auf den Theater-Sommer 2021.
Bildnachweis: Mario Gaccioli
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Das Chaos hält Einzug in den besenreinen Wohnblock.

Frau Galli (Astrid Keller) und der Fremdenpolizist Max Bodmer (Cristoph Wettstein) im hitzigen (Wort)Gefecht.
Bildnachweis: Mario Gaccioli
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen