zentrumbühne bottighofen, Pressemitteilung
17.09.2020, 4.048 Zeichen, 5 Bilder

Ordentliche Portion „Italianità“ bei der zentrumbühne bottighofen

Don Camillo und Peppone lassen die Fäuste fliegen

Die zentrumbühne bottighofen bringt mit «Don Camillo und Peppone» einen humorvollen Klassiker der 50er Jahre auf die Bühne. Im Mittelpunkt der illustren Geschichte stehen der konservative Pfarrer Don Camillo und dessen Erzfeind, der kommunistische Bürgermeister Peppone. Wenn den beiden Streithähnen die Worte ausgehen, dann fliegen auch schon mal die Fäuste. Astrid Keller führt zum fünften Mal Regie in Bottighofen. Sie inszeniert das Stück um Parteiengezänk mit italienischen Kult-Hits, rasantem Tempo und leidenschaftlichen Figuren. Premiere der Komödie ist am 06. November 2020 im Dorfzentrum Bottighofen.

Zwietracht und Konflikt spalten das italienische Dorf Brescello und deren Bewohner in zwei Lager: Kirche gegen Kommunismus. Im Zentrum der Machtkämpfe stehen sich die beiden Erzfeinde, Pfarrer Don Camillo (Salvatore Bisognano) und Bürgermeister Peppone (Raphael Tanner), Fäuste schwingend gegenüber. Himmlischen Beistand findet der aufbrausende Don Camillo bei Jesus (Matthias Begemann). Er tritt als moralische Instanz des Pfarrers auf und rügt ihn – wenn nötig – auch mal für sein Verhalten. Die Situation spitzt sich zu, als die beiden Liebenden Gina (Jessica Protopapa) und Mariolino (Gianluca Pignataro), Kinder der verfeindeten Lager, ihre Hochzeitspläne verkünden…

Italienische Gassenhauer und engagierte Laiendarsteller
Konflikt, Leidenschaft und Italo-Hits: Astrid Kellers Inszenierung verspricht ein rasantes und mitreissendes Theatererlebnis zu werden. Die Musik spielt in der Fassung eine grosse Rolle: Handlung und verschiedene Musikstile sind nahtlos ineinander verwoben und verleihen dem Stück Revuecharakter. Die Chöre Tägerwilen und Wyfelde, dirigiert von Claudia Hugentobler und bestehend aus 16 Mitgliedern, haben italienische Gassenhauer und stimmungsvolle Choräle im Gepäck. Eine vierköpfige Band mit Akkordeon, Schlagzeug, Bass und Klavier spielt unter der Leitung von Akkordeonvirtuose Goran Kovacevic auf.
Die Laiendarsteller geben das Tempo der Inszenierung durch ihre schnellen, dynamischen Dialoge vor. Für ein paar der Laien wird es sogar der erste Auftritt vor Publikum sein, wie etwa für Hauptdarsteller Salvatore Bisognano. Als echter Sizilianer ist er wie geschaffen für seine Rolle des temperamentvollen Pfarrers. Gespielt wird auf Schweizerdeutsch.

Eine aufklappbare Drehbühne
Das Bühnenbild zu «Don Camillo und Peppone» solle die beiden Handlungsorte, Parteibüro und Kirche, ohne aufwändige Umbauarbeiten miteinander vereinen, so Regisseurin Astrid Keller. Eine Drehbühne wird daher beide Schauplätze darstellen und den Ortswechsel vereinfachen. Idee und Entwurf stammen von Leopold Huber, Intendant des See-Burgtheaters. Das Bühnenbild existiert derzeit nur als Mini-Version. Der Bau der Kulisse hatte sich verzögert, da bis vor wenigen Wochen unklar war, ob die Produktion durchgeführt werden kann. Nun soll die Drehbühne bis zum 01. Oktober fertiggestellt sein.

Für alle, die sich schon jetzt ihren Sitzplatz sichern wollen, stehen alle Spieldaten online unter www.zentrumbuehne-bottighofen.ch. Sämtliche Corona bedingten Auflagen werden selbstverständlich beachtet.

 

Aufführungstermine

Spielort: zentrumbühne bottighofen

Premiere: FR 06.11.2020 um 19 Uhr

Weitere Aufführungen:

FR 13.11.2020 um 20 Uhr, SA 14.11.2020 um 20 Uhr, SO 15.11.2020 um 16 Uhr, FR 20.11.2020 um 20 Uhr, SA 21.11.2020 um 16 Uhr und um 20 Uhr,
DO 26.11.2020 um 20 Uhr, FR 27.11.2020 um 20 Uhr, SA 28.11.2020 um 20 Uhr,
FR 04.12.2020 um 20 Uhr

Derniere: SA 05.12.2020 um 20 Uhr

Vorverkauf:
Schriftliche Reservationen unter: vorverkauf@zentrumbuehne-bottighofen.ch.
Der Vorverkauf startet ab Montag, 05.10.2020 online unter: www.starticket.ch, www.zentrumbuehne-bottighofen.ch und bei Kreuzlingen Tourismus, Hauptstrasse 39, Tel. 071 672 38 40.


Nutzungsbedingungen

Don Camillo und Peppone lassen die Fäuste fliegen

Zwietracht und Konflikt spalten das italienische Dorf Brescello. Im Zentrum der Machtkämpfe stehen Pfarrer Don Camillo (Salvatore Bisognano) und Bürgermeister Peppone (Raphael Tanner).
Bildnachweis: Petra Reinmöller, PR2
Bildinfos: 16x11cm, 300dpi
Bild herunterladen

"Don Camillo und Peppone" unter der Regie von Astrid Keller

Astrid Keller führt zum fünften Mal Regie in Bottighofen. Sie inszeniert das Stück um Parteiengezänk mit italienischen Kult-Hits, rasantem Tempo und leidenschaftlichen Figuren. Premiere der Komödie ist am 06. November 2020 im Dorfzentrum Bottighofen.
Bildnachweis: Roland Schneiter
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Salvatore Bisognano als Don Camillo

Die zentrumbühne bottighofen bringt mit „Don Camillo und Peppone“ einen humorvollen Klassiker der 50er Jahre auf die Bühne. Im Mittelpunkt der illustren Geschichte stehen der konservative Pfarrer Don Camillo und dessen Erzfeind, der kommunistische Bürgermeister Peppone.
Bildnachweis: Roland Schneiter
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Konflikt, Leidenschaft und Italo-Hits

Die Inszenierung verspricht ein rasantes und mitreissendes Theatererlebnis zu werden, bei dem die Musik eine grosse Rolle spielt: Handlung und verschiedene Musikstile sind nahtlos ineinander verwoben und verleihen dem Stück Revuecharakter.
Bildnachweis: Roland Schneiter
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen

Musik spielt eine grosse Rolle

Das Stück wird von zwei Chören und einer vierköpfigen Band begleitet, die Darsteller führen Choreografien auf.
Bildnachweis: Roland Schneiter
Bildinfos: 15x10cm, 300dpi
Bild herunterladen