Ansprechpartner bei PR2
Petra Reinmöller

p.reinmoeller@pr2.de
+49 7531-369 37-10

Pressefach Westlicher Bodensee
Letzter Pressetext: 21.05.24
zum Pressefach
Pressemitteilung: 15.03.23, 3995 Zeichen, 5 Bilder
Blütenrausch und Radel-Jubiläum: Grenzenlose SinnesImpulse beim GartenRendezvous am westlichen Bodensee

Gartenglück und Radlerfreuden am westlichen Bodensee

Knallbunte Blütenpracht, romantische Bauerngärten und grosszügig angelegte Parks: Wie kostbare Perlen liegen die Gärten am westlichen Bodensee zwischen dem See und den alten Vulkankegeln des Hegaus. Und das Beste: Beim Grenzenlosen GartenRendezvous öffnen sie ihre Pforten für Besucher. Am besten erkunden lassen sich Landschaft und Gärten per Rad. Zum 40-jährigen Jubiläum des Bodensee-Radwegs laden sechs herrliche Etappen zum Gartenhopping per Pedal. Die neue GartenRendezvous-Broschüre zeigt bilderreich alle teilnehmenden Gärten, Radrouten und so manch unerwartete Schlafstätte.

In Gärten Freu(n)de finden
Vom privaten Rosengarten direkt am See auf der Insel Reichenau über prachtvolle Stadtgärten und Parks bis zu Künstlergärten wie dem von Hermann Hesse: Für Naturfreunde, Hobbygärtner und Erlebnislustige öffnen beim GartenRendezvous 70 grüne Refugien ihre Tore. Auf deutscher wie auf Schweizer Seite der Grenze warten üppige Bauerngärten, Rosen- und Kräutergärten, originelle Kunstgärten oder opulente Schloss- und Inselanlagen. Die Gastgeber sind Privatleute, Schaugärtnereien, öffentliche Einrichtungen – die Zusammensetzung ist jedes Jahr ein bisschen anders. Besucher können Inspirationen sammeln, beim einen oder anderen Plausch mit Gleichgesinnten fachsimpeln, oder einfach nur still auf einem Bänkchen das satte Leben auf sich wirken lassen. Rund ums GartenRendezvous zelebrieren vielfältige Veranstaltungen die Schönheit der Pflanzenwelt: von der Mondscheinführung im Duftgarten über die Kräutertage unterm Vulkan bis hin zum gräflichen Schlossfest auf der Insel Mainau.

Gartenhopping per Pedal
Warum nicht das Gartenschnuppern mit einem Radausflug verbinden? Der Bodensee-Radweg wird 40, die eigens für Gartenliebhaber kreierten «Gartentouren per Pedal» sind da eine besondere Verlockung. Sechs bildschöne Radrouten führen durch Streuobstwiesen, Weinberge und lichte Wälder, über Inseln und durch Naturschutzgebiete. Und natürlich: hin zu den Gärten des Grenzenlosen GartenRendezvous. Zwischen 23 und 60 Kilometer lang sind die Touren, für jede Kondition ist etwas dabei. Ganz leicht und voller botanischer Highlights ist etwa die Rundtour Radolfzell und Aachried. Rad- und Schiffstrecken kombiniert die Route von der Insel Reichenau über Radolfzell und den Bodanrück – den kreativen Pfiffikuss Kräutergarten muss man gesehen haben. Auch über die Halbinsel Höri und den Thurgauer Seerücken führen bestens ausgebaute Radwege zu Schätzen wie dem Klostergarten der Kartause Ittingen, der Arenenberger Gartenwelt oder dem Künstlergarten von Adolf Dietrich. Ausführliche Routenbeschreibungen samt Höhenprofil, skalierbarer Karte und Sehenswürdigkeiten finden sich online –inklusive Anbindung an die Touren-App Outdooractive.

Zwischen Rosen schlummern: SinnesImpulse pur
Wer vor lauter Gartenfreuden nicht nach Hause will, der bleibt einfach über Nacht. So mancher Garten macht das Sinneserlebnis mit einer besonderen Übernachtungsmöglichkeit perfekt. Unvergesslich sicherlich eine Nacht im Schlafstrandkorb im Rosengarten Kohler in Mammern. Zu Grillenzirpen und Rosenduft können Gäste am funkelnden Firmament nach Sternschnuppen Ausschau halten. Himmlisch zur Ruhe kommen Besucher auch in der einstigen Sankt Michaelskapelle in Schienen. Vor dem sonnigen, kalkverputzten Gemäuer summen die Bienen über dem liebevollen Kapellengarten mit seinen Duft- und Räucherkräutern. Wer sich vom Gastgarten des Verwöhnhotels Hirschen in Horn nicht trennen will, nächtigt in einer der naturnahen Wellness-Suiten mit Seeblick – oder im romantischen Gartenhaus für Freigeister. In der Broschüre «Grenzenloses GartenRendezvous am westlichen Bodensee» sind Gärten mit Übernachtungsmöglichkeit entsprechend markiert. Erhältlich ist der blumige Wegweiser mit allen Informationen unter www.bodenseewest.eu

Service-Informationen

Download der Broschüre «Grenzenloses GartenRendezvous am westlichen Bodensee»

In himmlischen Gärten übernachten - Adressen zu den Tipps aus dem Text

Tipp 1: Übernachtung im Schlafstrandkorb im Rosengarten bei Kirsten und Tobias Kohler, Seefried 2, CH-8265 Mammern, Tel. +41 (0)52 3663922, www.gartenberatung-kohler.eu

Tipp 2: Selig schlafen in der ehemaligen Sankt Michaelskapelle bei Georg Maier, Am Käppeleberg 3, D-78337 Öhningen-Schienen, +49 7335, 1500, www.ferienhaus-stmichael.de

Tipp 3: Luxuriöses Gartenglück im Hotel Hirschen Horn bei Familie Amann, Kirchgasse 3, D-78334 Gaienhofen-Horn, Tel. +49 7735 93380, www.hotelhirschen-bodensee.de

Der Bodensee-Radweg wird 40

Auf 260 Kilometer einmal rund um den See: Der 1983 initiierte Bodensee-Radweg feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Jubiläum. Die grenzüberschreitende Route gehört zu den beliebtesten Radstrecken Europas und verbindet faszinierende Ausblicke mit regionalen Schätzen inmitten der Vierländerregion Bodensee (DE, CH, A, FL). Auf insgesamt acht Etappen führt der mit vier ADFC-Sternen zertifizierte Radweg rund um den Bodensee – er ist für Einsteiger, Familien und Radprofis gleichermassen geeignet.

Die Internationale Bodensee-Konferenz (IBK) erteilte 1983 ihrer Verkehrskommission den Auftrag, eine Route zur Seeumrundung zu entwickeln. Ergebnis war eine zunächst 200 Kilometer lange, grenzüberschreitende Strecke – damals noch unter dem Namen «Seeradweg». Schritt für Schritt wurde er weiter ausgebaut. Neu ist heute die Erschliessung auch des Umlands: Der Bodensee-Radweg führt in Schleifen auch ins Fürstentum Liechtenstein und in den Hegau mit seinen Vulkanen.

Pflanzenfreunde aufgepasst - Kräuterwochen am westlichen Bodensee

Bei den beliebten KräuterWochen dreht sich vom 13. Mai bis 18. Juni 2023 alles um die aromatischen und heilenden Pflanzen, die hier in so besonderer Fülle gedeihen. Los geht es mit dem Kräutermarkt in Radolfzell am 13. Mai 2023. Direkt am See finden Besucher wertvolles Saatgut und Küchenkräuter für die Fensterbank, würzige Delikatessen, verkorkte Heilmittel. Weiter geht’s mit eigens entworfenen Kräutermenüs in der Gastronomie, mit pflegenden Aufgüssen und Wickeln, mit Kräuter-Workshops und vielem mehr. Führungen locken etwa durch den wildromantischen Kräutergarten Piffikuss auf der Reichenau oder rund um den verwunschenen Burghof Wallhausen.

Tipp: Der kulinarische Jahresfahrplan lädt auch nach den Kräuterwochen zu besonderen Genusswochen ein, so etwa den BodenseeFischwochen und den WildenWochen. Infos unter: https://www.bodenseewest.eu/de/erleben/kulinarik/genusswochen