Ansprechpartner bei PR2
Vera Holder

v.holder@pr2.de
+49 7531-369 37-10

Pressefach See-Burgtheater
Letzter Pressetext: 05.06.24
zum Pressefach
Pressemitteilung: 08.11.23, 2330 Zeichen, 3 Bilder
See-Burgtheater spielt in 2024 «Prometheus» im Kreuzlinger Seeburgpark

Revolution im Götterreich

Am Kreuzlinger Bodenseeufer lodern in 2024 die Flammen der Revolution. Bildgewaltig inszeniert das See-Burgtheater mit «Prometheus» eine der bekanntesten Sagen der griechischen Mythologie. Es entmachtet und ermächtigt dabei grausame Götter, haucht den ersten Menschen Leben ein und schenkt ihnen das Feuer. Regisseur Simon Engeli hat dabei den klassischen Verlauf vieler Revolutionen im Sinn, deren Aufbruchsstimmung von der Machtgier Einzelner erstickt wird – was folgt, ist die nächste Diktatur. Spürbar macht er diese Dynamik auch durch Pyrotechnik, Puppenspiel, ins Herz treffende Livemusik – und viel Humor. Premiere ist am 11. Juli 2024. Weihnachtliche Theatergutscheine können jetzt schon zum vergünstigten Preis erworben werden.

«Ich finde es spannend, dass man bei der Bearbeitung eines antiken Stoffes immer etwas Eigenes, Neues daraus erschafft», so Simon Engeli, der in 2024 bei «Prometheus» im See-Burgtheater Regie führt. Darum werde die Bühne am Kreuzlinger Seeufer auch als Baustelle arrangiert – mit einem Gerüst in luftiger Höhe und aus der Erde emporsteigender, feuerspeiender Ungeheuer. Engelis Fokus liegt bei der von ihm geschriebenen Stückfassung von «Prometheus» stark auf der Dynamik von Revolutionen: Denn oft schlägt die Machtgier ihre Krallen in die Hoffnung, dass nun alles besser wird – aus ehemals charismatischen Aktivisten wird die nächste Riege autokratischer Herrscher. In der Figur des Prometheus sieht der Regisseur dabei einen Hoffnungsträger, der sich auch im Angesicht roher Gewalt die Menschlichkeit bewahrt.

Bei der Produktion wird Simon Engeli von weiteren See-Burgtheatererfahrenen Akteuren unterstützt: Rahel Wohlgensinger leitet das Puppenspiel, Giuseppe Spina, der auch in der Rolle des Zeus zu sehen sein wird, ist für das Bühnenbild verantwortlich und der virtuose Akkordeonspieler Goran Kovačević übernimmt die musikalische Leitung. Die Kostüme entwirft Beate Fassnacht.  

Gespielt wird vom 11. Juli bis zum 7. August 2024. Im Rahmen einer Weihnachtsaktion bietet das See-Burgtheater bereits jetzt schön gestaltete Gutscheine zum vergünstigten Preis von 49 Franken (statt 54 Franken).

Weitere Informationen zur Weihnachtsaktion und zum Stück: info@see-burgtheater.ch, www.see-burgtheater.ch

 

Serviceinformationen

Handlung von «Prometheus» in der Fassung von Simon Engeli

Sagen über die griechischen Götter sind immer auch Geschichten über Intrigen, machthungrige Herrscher und schreckliche Schlachten, so auch die Handlung von «Prometheus». Sie beginnt mit der Erzählung vom Sturz des grausamen Uranos durch die Erdgöttin Gaia und deren Sohn, dem Titan Kronos. Kaum auf dem Thron wird dieser ebenfalls zum Gewalttäter. Sein Sohn Zeus lehnt sich dagegen auf und sperrt Kronos in den Tartaros. Beflügelt durch den Sieg beschwört er Gleichheit und Demokratie und verspricht nun Seite an Seite mit seinen Göttergeschwistern vom Olymp aus zu regieren. Zurück auf der Erde bleiben die Unerwünschten: Die Erdgöttin Gaia, das Titanenkind Prometheus und die Ziege Amalthea. Während Gaia Prometheus die Augen für die Schönheit und Verletzlichkeit der Natur öffnet, beginnt Zeus, die alleinige Herrschaft an sich zu reissen. Seine Frau Hera intrigiert dagegen, worauf Zeus ein erbarmungsloses Exempel an ihr statuiert und voller Wut grosse Teile der Erde in Brand setzt. Daraufhin schickt Gaia ihre in der Erde schlummernden Ungeheuer gegen Zeus in den Kampf. Nach einer grossen Schlacht trägt der Göttervater den Sieg davon. Erschüttert von all der Zerstörung formt Prometheus aus der versehrten Erde zwei Figuren, denen er den Lebensatem einhaucht. Der Mensch ist erschaffen und Prometheus schenkt ihm das Feuer.


Premiere:
Donnerstag 11. Juli 2024, 20.30 Uhr

Aufführungen, jeweils 20.30 Uhr an folgenden Tagen:

Juli

Do 11.7. / Fr 12.7. / Sa 13.7.
Di 16.7. / Mi 17.7. / Do 18.7. / Fr 19.7. / Sa 20.7.     
Di 23.7. / Mi 24.7. / Do 25.7. / Fr 26.7. / Sa 27.7.

Di 30.7. / Mi 31.7.     

August

Fr 2.8. / Sa 3.8.
Di 6.8. / Mi 7.8.     

Die Zuschauertribüne ist überdacht.
Ab 18 Uhr Kassenöffnung. Aufführungsdauer: 20.30 - ca. 22.30 Uhr.

Das Restaurant Schloss Seeburg in Bühnennähe serviert an den Theaterabenden ein spezielles Drei-Gang-Theater-Menü. Reservierungen über das See-Burgtheater.

Eintritt

CHF 54.- (1.-8. Reihe)

CHF 48.- (9.-10. Reihe)

Lernende: CHF 20.-

10% Gruppenermässigung auf Eintritte ab 20 Personen

Eintritt & Theatermenü: ab CHF 103.- (Lernende: CHF 75.--)

Kartenreservation

Die Kartenreservation ist verbindlich. Reservierte und nicht abgeholte Karten werden in Rechnung gestellt. Reservierte Tickets können bis zu 3 Werktage vor dem Vorstellungstermin storniert oder umgebucht werden.

Ab sofort über folgenden Link: www.see-burgtheater.ch/tickets

Ab 18. Juni 2024 telefonisch unter:
+41 (0)71 670 14 00 (Mo – Sa, 10.00 – 14.00 Uhr)